Tierpatenschaft – was ist das?

Mit einer Patenschaft übernehmen Sie einen Teil der Kosten für die Pflege und Erhaltung eines unserer Tiere.
Die Einnahmen werden aus- schließlich für diesen Zweck verwendet. Durch die Paten- schaft entstehen Ihnen keine weiteren Verpflichtungen, aber auch keine Rechte am Tier.

Warum suchen wir Tierpaten?

Nicht alle Tiere eignen sich für den Umgang mit den Menschen und schon gar nicht, mit immer wieder wechselnden Menschen. 


Der Unterhalt unserer Tiere ist mit laufenden Kosten verbunden:
Futter wie Heu, Stroh, Mine- ralien und Obst,

Hufschmied, Tierarzt, nicht nur die Impfungen, sondern auch Zahnkon- trolle und bei Krankheit, Medikamente  wie Wurmkuren und Fliegensprays, Zubehörverschleiß (Packtaschen, Sattel, Halfter …). Dazu zählen auch noch die Ausbildungskosten, extra abgeschlossene Versicherungen, der Verschleiss des Zauns und die Miete der Stallungen und Weiden.

 

Mit Ihrer Patenschaft unterstützen Sie nicht nur Ihr Patentier, sondern helfen uns auch die Vielseitigkeit unserer ehrenamtlichen Angebote (von be- dürftigen Kindern bis hin zu Senioren) zu sichern.

Eine Tierpatenschaft verschenken?

Ja, sie können die Tierpatenschaft auch gerne an Verwandte, Freunde, Kollegen oder Bekannte verschenken.

  • als Hochzeits-
  • Weihnachts-
  • Geburtstags-
  • Jubiläums-
  • Kummunionsgeschenk.

Wie werde ich Tierpate?

 

Bei Interesse füllen Sie das Antragsformular aus (siehe ganz am Ende der Seite) oder nehmen Kontakt mit uns auf und wir schicken Ihnen einen Tierpatenschaftsvertrag zu.

 

Sobald der Antrag ausgefüllt an uns gemailt wurde und der festgesetzte Betrag auf eines unserer angegebene Spendenkonten überwiesen wurde, sind Sie Pate der von Ihnen ausgesuchten Tiere.

Nach dem Erhalt Ihres Antrages, schicken wir Ihnen den Spendenbetrag mit der Bankverbindung zu.

Die Tierpatenschaft wird für ein Kalenderjahr übernommen und läuft danach aus, sofern Sie den Vertrag nicht ausdrücklich verlängern.

Als Tierpate erhalten Sie:

  • eine Tierpatenschaftsurkunde
  • ein Bild ihres Patentieres
  • sie können ihr Patentier natürlich nach Terminvereinbarung auch besuchen kommen
  • sie werden auf unserer Homepage als Tierpate benannt (auf Wunsch wird die Anonymität gewahrt)
  • eine DVD mit einem kleinen Filmbeitrag über ihr Tier

 

UNSERE TIERPATEN

 

 

 

Erika Fredenhagen aus Deutschland ist seit Oktober 2011 Patin von Hausesel-Wallach EPHRAIM.

 

Wir danken ganz herzlich für diese Unterstützung.

 

 

 

 

 

Hans Bernard aus Deutschland ist seit Mai 2017 Pate von Hausesel-Wallach LE CHAIM.

 

Wir danken ganz herzlich für diese Unterstützung.

 

 

 

 

Preise für die verschiedenen Tiere, die noch keinen Paten haben

Walliser Schwarzhalsziegen-Mix Mischpoke: 30,- € / Jahr
Walliser Schwarzhalsziegen-Mix Mischpoke: 30,- € / Jahr

Mischpoke *2018
(jiddisch für Familie) sollte, wie so viele Böcke, geschlachtet werden und so haben wir ihn gekauft und kastrieren lassen.

 

Total verwurmt kam er bei uns an und wir hatten Zeiten, wo wir dachten, dass wir den Kampf gegen diese Parasieten verlieren, doch Mischpoke hat tapfer gekämpft.

 

 

Ziege Nurit: 30,- € / Jahr
Ziege Nurit: 30,- € / Jahr

Nurit *2018 (jiddisch für Butterblume) haben wir als kleines Lamm gekauft. Ihre Mutter war zu klein für den Bio-Milchziegenbetrieb, bzw. gab zu wenig Milch und war damit unwirtschaftlich. Aus dem Grund haben wir Mutter und Tochter gekauft.

 

Nurit ist inzwischen erwachsen und eine sehr kecke und vorwitze und vor allem total lustige Ziegendame geworden.

Ziege Esther: 30,- € / Jahr
Ziege Esther: 30,- € / Jahr

Esther *2017 (jiddisch für Stern) haben wir als junge Mutter gekauft. Sie war zu klein für den Bio-Milchziegenbetrieb, bzw. gab zu wenig Milch und war damit unwirtschaftlich. Aus dem Grund haben wir Mutter und Tochter Nurit gekauft. Esther ist eine ausgesprochen hübsche und gut duftende Ziege.

Hündin Rachel: 30,- € / Jahr
Hündin Rachel: 30,- € / Jahr

Rachel *2007 ist 2016 bei uns eingezogen. Sie ist ein kleiner reinrassiger Münsterländer. Eine Frau aus unserem Dorf kam zu uns und erklärte, dass ihre Eltern, die die Hündin hatten, nun ins Altenheim gekommen wären. Ob wir nicht jemanden wüssten, der sie nehmen kann, denn wer würde schon einen 10 Jahre alten Hund nehmen wollen ... Wir kannten die Hündin bereits ein wenig, da sie immer wieder aus ihrem Zwinger ausbüxt war und im Dorf herumlief. Einmal kam sie auch zu uns auf den Hof gelaufen und wir brachten sie wieder zurück. Dabei haben wir ihre fröhliche und freundliche Art sehr schön gefunden und es tat uns in der Seele weh, diese vor Energie strotzende Hündin zu den alten Leuten zurückzugeben, die sie wieder in den Zwinger steckten. Tagsüber lebte sie im Zwinger und nachts kam sie ins Haus - oder besser gesagt, sie wurde im Keller angekettet.

Nachdem wir gegooglet hatten, wie alt die Rasse der kleinen Münsterländer wird (12-13 Jahre) haben wir uns gedacht, dass wir ihr nun noch einen schönen Lebensabend bieten möchten und so zog sie ein.
Inzwischen haben wir von anderen Seiten gehört, dass ein kleiner Münsterländer auch gut 17 Jahre werden kann - wir hoffen es sehr, denn Rachel verbreitet soviel gute Laune ...

Bitte füllen Sie folgendes Tierpatenschaft-Antragsformular aus

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.